Kosten
Mit welchen Kosten bei der Übernahme und der Nutzung muss ich rechnen?

Bei Anpachtung des Kleingartens werden in der Regel die darauf befindlichen Anpflanzungen und Baulichkeiten mit übernommen.Sie gehören nicht zum Pachtland, sondern sind Eigentum des Kleingärtners.

Der abgebende Pächter hat die Pflicht, bei Gartenkündigung dafür eine Wertermittlung (Bewertung) vornehmen zu lassen.

Der neue Pächter kann auf Grundlage des Bewertungsprotokolls mit seinem Vorgänger die Ablösesumme für Anpflanzungen und Baulichkeiten selbst aushandeln.

Die Übernahme erfolgt auf der Grundlage eines zwischen den Parteien abgeschlossenen Kaufvertrages.

Zu diesem Anschaffungspreis können bei der Anpachtung und Beantragung der Mitgliedschaft noch eine Aufnahmegebühr, Anteilskosten für Gemeinschaftsanlagen und andere vereinspezifische Kosten hinzukommen.
Das ist bei jedem Verein unterschiedlich und sollte vor Übernahme beim Vereinsvorstand erfragt werden.

Zu den laufenden Kosten gehören die jährliche Pacht (derzeit in der Uckermark ca. 4 Cent  pro m²), Mitgliedsbeitrag, Grundsteuern, Kosten für Wasser und Strom, Gebühren (regional unterschiedlich).