Erst die Arbeit – dann das Vergnügen
hieß es am 03.10.2015 in Herrenhof

Die Mitglieder des Kleingartenvereins Herrenhof e.V. trafen sich  zum wiederholten  Mal in diesem Jahr, um auf ihrem Vereinsgelände notwendige Pflege- und Reparaturarbeiten zu verrichten. Wie auch bei den letzten Arbeitseinsätzen, war eine Beteiligung von über 70 % der Vereinsmitglieder  zu verzeichnen. Alle anfallenden Arbeiten wurden durch viel Fleiß und Engagement erledigt, so dass man sich im Anschluss zum gemütlichen Beisammensein traf. Die Frauen spendierten leckeren, selber gebackenen Kuchen sowie Salate und Dips. Die Männer kümmerten sich um Bratwürste und Grillfleisch. Jung und Alt trugen zu einer ausgelassenen Feiertagsstimmung bei. Der Kleingartenverein Herrenhof e.V. kann  in seiner jetzigen Form als eingetragener Verein auf ein 25-jähriges Bestehen zurückblicken.

Der Vorstand bedankt sich recht herzlich bei allen Mitgliedern für die bisher geleistete Arbeit .



                                         
                         

30 Jahre Kleingartenverein „Am Reitplatz“

Anläßlich des 30-jährigen Bestehens lud der Vorstand der Kleingartenanlage „Am Reitplatz“ am Freitag, den 21.10.2016 zu einem gemütlichen Beisammensein in der Gaststätte „Alte Mücke“ein. Mitglieder und Angehörige kamen gern dieser Auf-forderung nach. Lange Jahre waren – außer den Mitgliederversammlungen – keine Aktivitäten passiert. Eine kleine Festzeitung, die jeder Familie übergeben wurde, gab den Anwesenden einen kleinen Abriss der Geschichte der Anlage, die zu den jüngsten in Schwedt zählt, jedoch auch den Werdegang der Sparte „Am Reitplatz“ darstellte.
Langjährige Kleingärtner –
Gärtner der ersten Stunde – wurden mit einem kleinen Präsent geehrt.
Um keine „Langeweile“ aufkommen zu lassen, wurde bis zur Einnahme des kleinen Festessens, das Wissen der Anwesenden mit einem Rätsel zu Fragen rund um den Kleingarten geprüft, was von den Anwesenden mit Bravour gemeistert wurde, wobei manche der Fragen doch auch fragende Gesichter hervorriefen.
Nach einem guten Essen und ein wenig „Fachsimpeln“, über Arbeiten im Garten und das Wetter, ging ein gemütlicher Abend vorbei.
Fazit des Abends war für alle – man sollte dies ruhig öfters machen, denn so lernt man sich besser kennen und vielleicht auch verstehen.
Vielleicht folgt im kommenden Jahr ein kleines Gartenfest mit Grillwurst und Salat und einem kühlen Getränk.

Kleingärtner in gemütlicher Runde...

Kleingärtner sein... heißt nicht nur Arbeit im Garten, sondern auch mal ausspannen und gemütlich zusammensitzen und „quatschen“ über Land, Leute und natürlich über den Garten.
Am Samstag, den 19.08.2017 hatte der Vorstand des Kleingartenvereins „Am Reitplatz“ - nach ...zig Jahren erstmals wieder – ein solches Beisammensein organisiert.
Am Vormittag sah es ja wettermäßig noch nicht so schön aus, weshalb sich auch die Beteiligung in Grenzen hielt. Doch es wurde gegen 14.00 Uhr immer freundlicher und die Sonne strahlte immer öfter. Schnell waren Tische, Bänke und eine Bierzeltgarnitur von einigen Mitgliedern aufgestellt und mit ein paar Blumen aus dem Garten dekoriert, denn viele Hände machen der Arbeit schnell ein Ende.
Bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen, den einige Mitglieder des Vereins sponserten, war in Kürze ein richtiger „Kaffeeklatsch“ im Gange. Aber auch „geistige“ Getränke wurden gesponsert, so dass man auch nach dem Kuchen nicht trocken dasitzen mußte.
Auch die gierigen blutsaugenden Plagegeister – die, nach dem die Sonne gegen Abend verschwunden war, - in Aktion traten, konnten unser Beisammensein bis in die späten Abendstunden nicht stören.
Alle Anwesenden waren der Meinung, so ein Beisammensein sollte man jährlich wiederholen, denn  so lernt man sich doch besser kennen und verstehen.
Ein Anfang ist gemacht und vielleicht werden es beim nächsten Mal mehr Beteiligte.

Kleingärtnerverein „Kastanienhain“ e.V.

„Gemeinsam anpacken – Gemeinsam gewinnen“
Auf diesem sogenannten „Gartengrundstück“ stapelte sich schon seit geraumer Zeit Unrat, doch der Vorbesitzer machte keinen Finger krumm, um seinen Müll zu beräumen.
So einen Schandfleck, wie auf dem oberen Bild noch Anfang des Jahres zu sehen ist, wollen wir nicht länger hinnehmen, so die Meinung vieler Vereinsmitglieder.

Bei einem im Frühjahr dieses Jahres organisierten Arbeitseinsatz ist es uns gemeinsam gelungen, diese Fläche zu beräumen. Dank der Unterstützung des Kreisverbandes Uckermark der Gartenfreunde e.V., vieler fleißiger Helfer und kluger Ideen wurde Stück für Stück diese wunderschöne Wildblumenwiese daraus. Ein reich gedeckter Tisch für Biene, Schmetterling, Käfer und Co. sowie eine Augenweide für jeden Betrachter (s. Bild unten).

Der Vorstand